Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/namib-blues

Gratis bloggen bei
myblog.de





Windhuk, Landeanflug

Ende Juli ist es endlich wieder soweit: Landeanflug! Nach mehreren malen Zimbabwe, Botswana, Südafrika und Sambia erstmals Namibia!

Ich freue mich wie ein Schneekönig, denn seit meinem ersten Besuch vor 20 Jahren in Afrika bin ich abhängig. Und diesmal liegen sechs Wochen vor mir, in denen ich alte Freunde wiedersehen werde, die es während der Unruhen in Zimbabwe nach Namibia verschlagen hat.

Pünktlich um Sechs Uhr Morgens ist die Sonne am wolkenlosen Himmel aufgegangen und ein Blick aus dem Fenster beschert bereits Glücksgefühle, denn wir überfliegen die Buschlandschaft des südlichen Afrika. Je tiefer die Maschine sinkt, desto mehr Strukturen lassen sich erkennen: sanfte Hügel, Ebenen, mit Steppengras bewachsen und Busch, aus dem vereinzelt hohe Akazien ragen. Rot-sandige, schnurgerade Pisten durchschneiden die Landschaft.

Einige wenige Minuten vor der Landung kann ich sogar kleine Herden von Antilopen und Gnus erkennen, die ihre ruhigen Bahnen ziehen. Obwohl sie das Geräusch des Flugzeugs hören müssen, bleiben sie unaufgeregt. Sie haben sich offensichtlich an den Flughafenlärm gewöhnt. Eines fällt mir aber besonders auf: Hier stehen fast keine Gebäude! Windhuk, die Hauptstadt liegt in einem Talkessel, der zu klein und eng ist, um einer Landebahn für große Flieger Platz bieten zu können. Daher liegt der Flughafen über 40 Km außerhalb. In der Stadt selber starten auf kleiner Piste nur Inlandsflüge.

30.5.13 07:15
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung